Wir Azubis für den frechverlag auf der KREATIV 2016 in Stuttgart

Wir, die Azubis vom frechverlag, haben von Donnerstag, 17. November bis Sonntag, 20. November 2016 einen Höhepunkt unserer Ausbildungszeit erlebt! Nach monatelanger Vorbereitung fand von Donnerstag bis Sonntag die Messe KREATIV in Stuttgart statt. Hier finden Selbermacher und alle Freunde kreativer Produkte rund um Do-it-yourself und Handarbeiten neue Inspiration und Anregungen. Da darf der frechverlag als Marktführer im Bereich Kreativratgeber natürlich nicht fehlen!

Seit mehreren Jahren ist die Messeplanung der KREATIV in Stuttgart ein Azubiprojekt, das wir in Eigenregie durchführen.

Die erste Besprechung zur Planung fand bereits im Mai 2016 statt. Hier hatten wir die große Aufgabe, Themen für unsere Workshops auszusuchen, die Lust zum Nacharbeiten wecken, aber auch in kurzer Zeit und mit wenig Know-how machbar sind.

Planung und Vorbereitung: Los geht’s!

In den Monaten bis zur Messe haben wir Materialien für die Workshops bestellt, Banner und Grafiken gestaltet, uns die Dekoration überlegt und einen Zeitplan erstellt.

Dann wurde es schließlich ernst. Wir Azubis waren als Standbetreuung die ganze Messe vor Ort und hauptsächlich für den Bücherverkauf zuständig. Kaufen konnte man die TOPP-Kreativratgeber zu den Workshops „Emoji häkeln“ und „Weihnachtliche Himmeli“ sowie Bine Brändles Vorlagenmappe „Zauberhafte Fensterdeko mit Kreidemarker“ und „Mein buntes Jahr“.

Zusätzlich haben wir ein ZENCOLOR-Gewinnspiel organisiert. Die Besucher konnten am Stand eine Postkarte ausmalen und tolle ZENCOLOR-Preise gewinnen.

Unser ganz persönliches Highlight war der riesige Emoji, der uns mit auf die Messe begleitete. Er wurde von unserer Autorin Esther Konrad gehäkelt und von Hunderten Besuchern zu Selfie-Zwecken genutzt.

MerkenInstagram TOPP, TOPPLab & Busse-Seewald vom frechverlag

https://de.pinterest.com/frechverlag/zeig-uns-dein-emojidiy/

Für Wollverliebte: Emoji häkeln im Workshop vor Ort

Bei der Workshop-Planung haben wir uns sehr schnell dazu entschlossen, dass die kleinen Emoji, die mittlerweile jeden nicht nur in der digitalen Kommunikation im Alltag begleiten, nicht fehlen dürfen.

Passend zu unseren neuen Ratgebern haben wir uns daher für einen Workshop entschieden, bei dem die Teilnehmer nach Anleitungen aus unserem TOPP-Kreativratgeber „Emoji häkeln“ von Esther Konrad ihre eigenen Emoji mit der Häkelnadel zaubern konnten.

Ob als Adventskalender-Füllung, Mitbringsel für die Liebsten oder zum Selberbehalten und Liebhaben – ihre selbstgemachten Emoji durften die Besucher selbstverständlich mitnehmen.

Workshop für Weihnachtselfen: Luftige Himmelis basteln

Da der Advent direkt vor der Tür steht, fanden wir, dass sich die Himmelis als zweites Workshop-Thema super eignen.

Unser TOPP Kreativratgeber „Weihnachtliche Himmeli“ von Miriam Klobes greift den Dekotrend aus Skandinavien auf. Aus Stroh- und Papierhalmen werden luftige Sterne und geometrische Figuren gebastelt – die dann an Barbarazweigen, Gestecken, am Christbaum, am Fenster oder einfach einzeln aufgehängt Adventsstimmung ins Haus bringen.

Zur Unterstützung und für das nötige kreative Fachwissen haben wir unsere TOPP Kreativexpertin Sybille Bubeck hinzugezogen, welche beide Workshops auf der Messe durchführte.

Live-Vorführung am Messestand mit TOPP-Autorin Bine Brändle

Neben den Workshops und dem Bücherverkauf konnten wir unsere Erfolgsautorin Bine Brändle für Vorführungen ihrer Vorlagenmappe „Zauberhafte Fensterdeko mit Kreidemarker“ gewinnen.

Viele Besucher und Fans schauten ihr am Samstag gespannt zu, wie sie an einem Fenster ihre weihnachtlichen Illustrationen anbrachte und die Vorlagenmappe dazu vorstellte. Im Anschluss konnten alle Bine-Fans sich ihr ganz persönliches Autogramm von ihr abholen und gerne auch ein wenig mit der sympathischen Autorin plaudern.

Um den Besuch von Bine Brändle festzuhalten, stand sie für ein kleines Interview vor unserer Kamera. Du findest das Video mit dem Interview entweder auf unserem YouTube-Kanal – und natürlich direkt hier:

Das waren spannende Tage für uns Azubis!

Nun ist es wieder geschafft! So eine Messe ist total aufregend und vielseitig, daher freuen wir uns auch schon auf die kommende im nächsten Jahr ganz besonders.

Sei gespannt, was dich dann am Stand vom frechverlag erwartet!

Kalligrafie und Handlettering: die Kunst der schönen Buchstaben

Es liegt absolut im Trend: auf Papier, Pappe, Schreibtafeln und jedem nur erdenklichen Untergrund Schönes mit Buchstaben zu zaubern. Auch im Sortiment von TOPP finden sich zahlreiche Titel zu den Themen Kalligrafie und Handlettering.

Doch was heißt das eigentlich genau? Ist Handlettering einfach nur der „modernere“ Begriff für die Kalligrafie – oder steckt doch etwas ganz Eigenes dahinter? Wir bringen Licht ins Buchstaben-Dickicht.

Das Schreiben mit der Hand ist zurück!

Während man früher in der Schule noch das Schönschreiben von Texten und Einladungen übte, trat an diese Stelle mit der Verbreitung des Computers das Spielen mit verschiedenen Schriften, Schriftgrößen und -schnitten. Ein sehr technisches Vorgehen.

Inzwischen schätzt man wieder Selbstgemachtes und auch Selbstgeschriebenes. Dabei fallen immer wieder Begriffe wie Kalligrafie und Handlettering. Ist das das Gleiche? Oder worin unterscheiden sich die beiden Wörter und Techniken? Damit du nicht durcheinanderkommst, haben wir die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zusammengefasst.

Kalligrafie

Quelle: frechverlag
Kalligrafie (griechisch καλλιγραφία kalligraphía, von καλός kalós ‚schön‘ und -grafie) ist die Kunst des „Schönschreibens“ mit Feder, Pinsel oder anderen Schreibwerkzeugen. Die Kalligrafie verwendet Alphabete, die ein festgelegtes Aussehen haben und meist aus Groß- und Kleinbuchstaben bestehen. Kalligrafie prägt als Handwerk seit Jahrtausenden die Menschheit. Es geht darum, Texte individuell zu gestalten, wobei die Buchstaben immer gleich in Form und Richtung aussehen sollen.

Hier siehst du ein Beispiel aus unserem TOPP-Kreativratgeber „Die Kunst des Zeichnens – Kalligraphie & Lettering“: So könnte ein Kalligrafie-Alphabet aussehen.

Lettering

Quelle: frechverlag
Lettering ist die Entwicklung von Buchstaben und Schriftzügen für einen bestimmten Zweck per Hand, also nicht einfach die Schreibschrift oder das Zusammensetzen fertiger Schriften am Rechner. Das Zeichnen von Buchstaben mit allen möglichen Materialien verfolgt ein bestimmtes Ziel. Das kann eine Initiale sein, ein Logo, ein Schriftzug für eine Illustration, ein Graffiti oder Ähnliches. Lettering ist der Überbegriff für Handlettering und Brushlettering.

In diesem Beispiel, ebenfalls aus dem TOPP-Buch „Die Kunst des Zeichnens – Kalligraphie & Lettering“, siehst du, wie man einzelne Buchstaben arrangieren oder auch ein ganzes Wort per Handlettering gestalten könnte. Ob du es lieber bunt magst oder bei einem Farbton bleiben möchtest, ist ganz dir überlassen!

Handlettering

Quelle: frechverlag
Für das Handlettering werden meist handelsübliche Stifte verwendet (z.B. Bleistift, Fineliner, Filzstift, Brushpen). Jeder einzelne Buchstabe ist ein Unikat und wird zusammen mit Verzierungen wie Linien, Schnörkeln oder Schleifen in ein Gesamtarrangement gesetzt. Dabei wird im Vorfeld überlegt, auf welche Worte besondere Betonung gelegt werden soll, die dann durch Größe, Dicke etc. hervorgehoben werden.
Im ersten Schritt wird dabei ein Entwurf mit Bleistift angefertigt, um Laufweiten und Abschlüsse besser korrigieren zu können. Dabei können die Grundlagen der Kalligraphie sehr nützlich sein.

Im „Handlettering Übungsheft“ von Frau Annika siehst du, wie man an eine solche Bleistiftskizze herangehen kann.

ExpertInnen für Kalligrafie und Handlettering beim frechverlag

Diese AutorInnen beim frechverlag haben das Expertenwissen über die beiden Techniken und geben es in ihren Büchern gerne weiter – damit dieses wunderbare Hobby noch mehr Menschen in den Bann schöner Buchstaben ziehen kann!

Frau Annika kam durch ihre freiberufliche Tätigkeit als Illustratorin zum Handlettering. Sie war eine der Ersten, die Handlettering als Trend erkannt und sich damit befasst haben. Ihr besonderes Merkmal ist ihr lieblicher und verspielter Stil, durch den sich auch ihr TOPP-Ratgeber „Handlettering“ und das dazugehörige „Handlettering Übungsheft“ auszeichnen. In ihren Büchern finden auch Anfänger im Handlettering schnell ihre ganz persönliche Handschrift.

Quelle: Workman Publishing Co., Inc.
Valerie McKeehan lebt in den USA in Pittsburgh, Pennsylvania und ist Kreide- und Handletteringkünstlerin. Bei Lily & Val, ihrer eigenen Online-Boutique, vertreibt sie handgezeichnete, verspielte Designs mit Charakter.
In ihrem Buch „Das große Buch des Chalk-Lettering“ zeigt sie Handlettering auf eine ganz andere Weise, nämlich mit Kreide auf Tafelhintergrund. An der Kreidekunst begeistert Valerie vor allem ihre Einfachheit und Nostalgie. Schritt für Schritt führt sie dich auf dem Weg zu einem ganz neuen Lettering-Stil durch das Buch.

Andreas Lux leitet seit etwa zwanzig Jahren Kurse und Seminare für Schriftgestaltung. Er entwirft Schriften und Logos und gestaltet Schriftzüge für viele besondere Anlässe.
In seinem TOPP-Kreativratgeber „Neue Wege zur Kalligraphie“ konzentriert er sich auf eine einzige Schriftart und zeigt, wie variationsreich diese sein kann. Eine Methode, die es jedem Fan von Feder und Tusche ermöglicht, den Einstieg in die faszinierende Welt der Kalligrafie findet. Als Ergänzung gibt es auch das dazu passende Übungsheft.

Sigrid Artmann ist Buchstabenliebhaberin, Schriftenthusiastin und Wortwechslerin. Als freischaffende Schriftkünstlerin lebt und arbeitet sie in Ludwigsburg bei Stuttgart und wurde für ihre Arbeiten bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
In ihrem TOPP-Kreativratgeber „SchreibArt“ gibt sie neue Impulse für das Zaubern mit Schrift. Das Buch inspiriert und ermutigt dazu, aus der eigenen Handschrift eine kalligrafische Handschrift zu entwickeln, zu experimentieren und auch einmal außerhalb von Rasterlinien und Schubladen zu denken. Ein Buch, das Lust aufs Schreiben macht!

Darf es noch ein bisschen mehr Inspiration sein?

Klicke dich durch unsere PinterestPinnwand zum Thema Handlettering und Kalligraphie und lass dich für deine eigenen Kalligraphie- und Lettering-Projekte inspirieren!

Füller und Stifte in die Hand und nichts wie los!

Ganz egal, ob du eher der Typ bist fürs elegante Kalligraphie-Alphabet oder für neue, raffinierte Lettering-Arrangements – in unserem Sortiment vom frechverlag findest du genau den richtigen Kreativratgeber für dich! Stöbere durch unsere Bücher und fange am besten noch heute dein eigenes Buchstaben-Projekt an! Ob Geburtstagskarte, Tischkärtchen oder ganz persönliches Briefpapier – die Kunst der schönen Buchstaben ist wunderbar vielseitig und kann deinen gesamten Alltag bereichern. Deine Freunde und Familienmitglieder werden Augen machen!

Die TOPP Handlettering Challenge mit Frau Annika

Alles zur großen TOPP Handlettering Challenge mit Frau Annika inklusive der Galerie der Gewinner findest du hier und unter dem Hashtag #topplettering.

Tafelfreuden zu Weihnachten: Maria Nitschmann und Ursula Volpert auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Am 22. und 23. Oktober 2016 waren wir vom frechverlag auf der Frankfurter Buchmesse, um dich für unser Verlagsprogramm zu begeistern und dir frische Inspiration für deine nächsten Kreativprojekte zu liefern.

Wir präsentieren hier unsere Autoren, die live bei uns am Stand ihre Bücher vorgestellt und in einem kleinen Interview ein wenig geplaudert haben.

Nicht mehr lange und wir werden loslegen, alles auf den Advent einzustimmen. Noch schöner wird die schönste Zeit des Jahres mit den zahlreichen Ideen aus dem außergewöhnlichen Koch- und Lifestyle-Buch „Tafelfreuden & Lebensart – Weihnachten“, erschienen bei unserer Marke Busse Seewald. An unserem Messe-Stand durften wir Maria Nitschmann und Ursula Volpert begrüßen, zwei der drei Autorinnen, die gemeinsam dieses außergewöhnliche Lifestyle-Buch ins Leben gerufen haben.

Quelle: frechverlag
Schon der erste Band „Tafelfreuden & Lebensart“ ist ein außergewöhnliches, ganz besonderes Kochbuch – und der Nachfolgeband für die schönste Zeit des Jahres, die Advents- und Weihnachtszeit, versprüht dieselbe Faszination und Liebe zum Detail!

Festliche Rezepte laden zum Nachkochen ein und mit den opulenten Deko-Ideen bekommt jede Festtafel ihren weihnachtlichen Glanz. Dir Kirsche auf dem Sahnehäubchen bilden die stimmungsvollen Fotos und die verspielten Details fürs Herz. Ein Buch, mit dem man sich auch einfach mal ein paar Stunden zum Schmökern und Schwelgen zurückziehen kann.

Und natürlich inspiriert es auch für tolle Advents- und Weihnachtspläne, um seine Lieben mal so richtig von den Socken zu hauen – und stimmungsvoll zu verwöhnen.

Im Interview an unserem Messe-Stand verraten die beiden Autorinnen, dass es bei der Aufgabenteilung für das Buch so manches Mal auch kulinarisch zuging – und geben Tipps für die Vorbereitung einer perfekten weihnachtlichen Festtafel.

Über das Glück im Grünen: Susanne Oswald auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Am 22. und 23. Oktober 2016 waren wir vom frechverlag auf der Frankfurter Buchmesse, um dich für unser Verlagsprogramm zu begeistern und dir frische Inspiration für deine nächsten Kreativprojekte zu liefern.

Wir präsentieren hier unsere Autoren, die live bei uns am Stand ihre Bücher vorgestellt und in einem kleinen Interview ein wenig geplaudert haben.

Autorin Susanne Oswald hat für uns keinen Krimi geschrieben, sondern sich auf eine ganz besondere Suche begeben, nämlich der nach dem Glück im Grünen. In ihrem neuen Buch „Wo das Glück wächst“, erschienen bei unserer Marke Busse Seewald, besucht sie prominente Gartenbesitzer und wirft einen Blick in ganz persönliche Gärten und ihre Geschichten.

Welcher leidenschaftliche Gartenfan würde nicht gerne mal einen Blick in andere Gärten werfen? Sich inspirieren lassen für neue Ideen oder Tipps und Tricks – oder sich auch einfach freuen, Gleichgesinnte kennenzulernen!

Susanne ermöglicht in „Wo das Glück wächst“ genau das. Wir schauen in die persönlichen Glücks-Oasen berühmter Gartenbesitzer wie Johann Lafer oder Harald Glööckler. Die vorgestellten Gärten sind dabei so unterschiedlich wie ihre Besitzer – kein Wunder, steckt doch in jedem Garten auch ein großes Stück der eigenen Seele!
Berührende Geschichten aus dem Gartenleben sowie Pflanzenporträts, Tipps und Rezepte runden das Bild ab.

Übrigens gibt es auch eine Fernsehsendung zum Buch – sie wird am Freitag, 11. November um 21:00 Uhr im SWR ausgestrahlt.

„Gartenglück schmeckt nach Apfelkuchen.“ Was sich hinter diesem geheimnisvollen Satz verbirgt und was für sie an diesem Buch so besonders war, verrät Susanne Oswald im Interview an unserem Messe-Stand.

Sommer das ganze Jahr: Bine Brändle auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Am 22. und 23. Oktober 2016 waren wir vom frechverlag auf der Frankfurter Buchmesse, um dich für unser Verlagsprogramm zu begeistern und dir frische Inspiration für deine nächsten Kreativprojekte zu liefern.

Wir präsentieren hier unsere Autoren, die live bei uns am Stand ihre Bücher vorgestellt und in einem kleinen Interview ein wenig geplaudert haben.

Die immer bunte, immer kreative Bine Brändle präsentierte mit ihrem neuen Buch „Mein buntes Jahr“ an unserem Messe-Stand neue Dekoideen für das ganze Haus und passend zu jeder Jahreszeit.

Bunt, bunter – Bine Brändle! So ist sie, die aus dem ARD-Buffet bekannte Kreativexpertin und Farbliebhaberin.

In ihrem neuen Buch „Mein buntes Jahr“ begeistert sie mit einem bunten Strauß an Deko- und Geschenkideen für jede Jahreszeit und Feiertagssaison. Geschichten aus ihrer eigenen Villa Kunterbunt zu Hause runden das Ganze ab und verleihen dem Buch eine persönliche Note. Ganz der typische „Bine-Style“ eben!

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Bine findet immer eine Möglichkeit, die Jahreszeiten bunter zu gestalten. Das Buch zeichnet sich durch eine zauberhaft verspielte Liebe zum Detail aus. Und so gerät man bei Blütenmuffins, Treibholz-Kränzen, Goldkürbissen oder Eiskristall-Girlanden schnell in die perfekte Kreativ-Laune!

Im Interview an unserem Messe-Stand verrät Bine, welche Jahreszeit ihr die liebste ist und gibt einen kleinen Einblick in das kreative Leben in ihrer Villa Kunterbunt.

Kleidung für die Kleinsten: Pauline Dohmen auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Am 22. und 23. Oktober 2016 waren wir vom frechverlag auf der Frankfurter Buchmesse, um dich für unser Verlagsprogramm zu begeistern und dir frische Inspiration für deine nächsten Kreativprojekte zu liefern.

Wir präsentieren hier unsere Autoren, die live bei uns am Stand ihre Bücher vorgestellt und in einem kleinen Interview ein wenig geplaudert haben.

Natürlich durfte auch Bestsellerautorin Pauline Dohmen nicht an unserem Messe-Stand fehlen! Die Nähexpertin, selber fünffache Mutter, stellte ihr neues Buch „Nähen mit JERSEY – babyleicht“ vor, das sich nach dem Vorgänger „Nähen mit JERSEY – kinderleicht“ süßer Kleidung zum Nachnähen für die Allerkleinsten widmet!

Der elastische JERSEY-Stoff ist besonders gut für Kinderkleidung geeignet. Für ihre Büchern hat Pauline wunderschöne, farbenfrohe Modelle für Babys und Kinder entwickelt – mit viel Liebe zum Detail und Platz für die eigene Kreativität, ohne dabei jedoch Funktionalität und schlichte Schnittführung aus den Augen zu verlieren. Ein ausführlicher Grundanleitungsteil mit vielen Tricks & Spezialtipps zum Umgang und Nähen mit Jersey sowie die leicht verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen das Nacharbeiten auch für Anfänger kinderleicht – bzw. jetzt im neuen Buch babyleicht.

Ein Teil der Kleidung aus Paulines erstem Buch wurde anschließend direkt am Stand versteigert, zugunsten der Aktion Kinderträume e. V., einem Verein, der Herzenswünsche schwer erkrankter Kinder erfüllt.

Außerdem freuen wir uns sehr, dass Pauline uns zusammen mit Kevin Buch als Special Guest bei unserem Blogger-Treffen am Samstag mit an Bord war.

Im Interview an unserem Messe-Stand ist Pauline ganz in ihrem Element. Sie erzählt nicht nur, was die Vorteile von JERSEY sind, sondern auch, worauf man achten muss, wenn man mit diesem Material arbeitet. Außerdem stellt sie einzelne Modelle aus dem Buch vor.

Kreative Taschen-Expertinnen: Eva Hilbich und Frederike Matthäus auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Am 22. und 23. Oktober 2016 waren wir vom frechverlag auf der Frankfurter Buchmesse, um dich für unser Verlagsprogramm zu begeistern und dir frische Inspiration für deine nächsten Kreativprojekte zu liefern.

Wir präsentieren hier unsere Autoren, die live bei uns am Stand ihre Bücher vorgestellt und in einem kleinen Interview ein wenig geplaudert haben.

Eva Hilbich und Frederike Matthäus sind zwei der sechs Autorinnen, die die im Buch „Taschentypen“ die coolen Taschenmodelle zum Nachnähen beigesteuert haben.

Die Lieblingshandtasche einer Frau ist nicht nur ein treuer Begleiter in allen Lebenslagen – sie verrät obendrein noch viel über die Persönlichkeit ihrer Trägerin. Prof. Dr. Gebert, Professor für Soziologie und Psychologie, gibt in dem Buch „Taschentypen“ mit seiner Handtaschentypologie Antworten auf die Frage, was eine Tasche über ihre Besitzerin aussagt und wer am liebsten welche Tasche trägt und warum.

Und damit du immer eine Tasche dabeihaben kannst, die deiner Persönlichkeit entspricht und dabei ganz individuell deinen Geschmack widerspiegelt, findest du in dem Buch Anleitungen zum Nachnähen für jeden Taschentyp.

Wenn du wissen möchtest, wie Eva und Frederike dazu gekommen sind, individuelle, typgerechte Taschenmodelle für das Buch beizusteuern, schau dir das Interview mit den beiden am Stand des frechverlages auf der Frankfurter Buchmesse an!

Go vegan: Karin Roser auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Am 22. und 23. Oktober 2016 waren wir vom frechverlag auf der Frankfurter Buchmesse, um dich für unser Verlagsprogramm zu begeistern und dir frische Inspiration für deine nächsten Kreativprojekte zu liefern.

Wir präsentieren hier unsere Autoren, die live bei uns am Stand ihre Bücher vorgestellt und in einem kleinen Interview ein wenig geplaudert haben.

TOPP-Autorin Karin Roser zeigt in ihrem neuesten Buch „Nähen mit VEGATEX“, wie man coole Leder-Accessoires nähen kann, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben – vegan, ganz ohne Tier!

In diesem Buch findest du lässige Modelle zum Selbernähen aus dem lederfreien Leder. Das Material eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Gestaltung, es franst nicht aus, ist reißfest, kann gestanzt und bedruckt werden … Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auch unsere kreative Autorin, die es liebt, mit immer neuen Materialien zu arbeiten, hat sich für ihr neues Buch beim Experimentieren mit dem neuen Trendmaterial voll austoben können.

Was ihre Lieblingsmodelle sind und ob sie vielleicht auch selber Accessoires aus dem veganen Leder trägt, verrät sie im Interview an unserem Messestand.

Vom Blogger zum Autor: mit Kevin Buch auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Am 22. und 23. Oktober 2016 waren wir vom frechverlag auf der Frankfurter Buchmesse, um dich für unser Verlagsprogramm zu begeistern und dir frische Inspiration für deine nächsten Kreativprojekte zu liefern.

Wir präsentieren hier unsere Autoren, die live bei uns am Stand ihre Bücher vorgestellt und in einem kleinen Interview ein wenig geplaudert haben.

Heute stellen wir dir den backbegeisterten Blogger Kevin Buch vor, der in seinem TOPP-Ratgeber „Süßes Brot“ zeigt, dass das allseits bekannte Gebäck mehr kann.

Ob Sauerteig, Hefeteig, Quarkteig – bei den süßen Brot-Rezepten, die alle ganz einfach selber daheim nachzubacken sind, kommt garantiert keine Langeweile auf!

Die Ergebnisse tragen nicht nur klangvolle Namen wie Pannettone, Dinkelbrioche oder Vollkorn Challah – sie sind auch noch richtig lecker! Da läuft einem schon beim Lesen des Rezeptes das Wasser im Munde zusammen.

Auf der Messe stellte Kevin nicht nur sein Buch vor, er stand auch für ein kleines Interview zur Verfügung.

Außerdem freuen wir uns, dass er als einer der beiden Special Guests bei unserem ersten Blogger-Treffen am Samstagnachmittag bei uns am Stand dabei war.

Interview mit Kevin Buch auf der Frankfurter Buchmesse

Quelle: Kevin Buch
Lieber Kevin, du bist ein ganz neuer Autor beim frechverlag. Stell dich doch kurz einmal vor!

Hallo, ich bin der Kevin und komme aus dem wunderschönen Österreich. Eigentlich schon am letzten Zipferl unten, aber dort ist es natürlich auch am schönsten. Das sagt man doch immer über seine Heimat, oder? Eigentlich studiere ich Rechtswissenschaften und arbeite nebenbei noch in einer Agentur für Kommunikation und Design. Daher kam auch der Name meines Blogs: LAW OF BAKING! Den rechtswissenschaftlichen Bezug findet man zwar eher weniger auf dieser Plattform, jedoch nutze ich das Backen als eine Art Ausgleich zum eher trockenen Studium.

Vom Blogger zum Buchautor! Wow! Wie ist es dazu gekommen?

Am Anfang dieses Jahres kam Angela vom Verlag auf mich zu und fragte mich, ob ich Interesse hätte, dieses Projekt gemeinsam mit dem frechverlag umzusetzen. Dass es sich dabei auch noch um Süßes Brot handelt, war natürlich der Hit. Denn bei mir auf dem Blog findet man so einige Rezepte mit Germ- bzw. Hefeteig.

Als du mit dem Bloggen angefangen hast, hättest du es jemals für möglich gehalten, dass ein Verlag auf dich zukommt und du ein Buch veröffentlichst?

Ganz ehrlich? Nicht wirklich. Ein Traum war es schon immer. Vor allem diesen coolen Spruch zu hören: „Kevin Buch macht ein Buch!“ Aber dass es dann schon so bald geschehen würde, war mir am Anfang nicht bewusst. Ich bin auch wirklich froh, diese Erfahrungen gemacht zu haben und würde sie nicht missen wollen. Es tut gut, jetzt endlich mein kleines „Baby“ in den Armen halten zu können.

Was war die schönste Reaktion auf die Veröffentlichung deines Buches?

Eigentlich war es eher eine Rüge einer Studienkollegin. Obwohl wir nicht mehr dasselbe studieren, sind wir immer noch sehr oft in Kontakt. Weil wir eben eine gemeinsame Leidenschaft, das Backen, haben. Da wird regelmäßig darüber gequatscht, was denn wieder gebacken wurde. Als sie dann rausgefunden hat, dass ich im Herbst ein Buch veröffentlichen werde, kam sofort ein Anruf: „Warum sagst du mir nicht, dass du ein Backbuch machst?“ Sie hat sich natürlich riesig gefreut und auch sofort vorbestellt. Und nachdem das Buch einen Tag draußen war, kam schon eine Nachricht, dass mein Grundrezept für Vollkornhefeteig ziemlichen Anklang bei ihr und ihrer Familie gefunden hat.

Das Rezept zu diesem Bild findest du auf S. 24 in Kevins Buch „Süßes Brot“.
Du als echter Österreicher, verrate uns doch bitte, welches Backwerk wir Deutschen von euch erlernen sollten.

Den Kärntner Reindling natürlich! Das ist ein traditionelles süßes Brot, aus dem Süden Österreichs, welches in einem Topf gebacken werden muss und mit ganz vielen Rosinen gefüllt sein sollte. Wer an den Rosinen spart, bekommt mit den Kärntnern ein kleines Problemchen. Was ich auch noch toll an diesem Gebäck finde, ist, dass es eine alte Tradition gibt, welche besagt, dass die Taufpatin eines Neugeborenen einen ganz besonderen Reindling backen muss, mit verschiedenen Teigen und Füllungen und diesen dann beim ersten Besuch mitbringen sollte.

#DIYeuleTOPPChallenge

Zweimal im Monat gibt es Post für Nastja vom Youtube Channel DIYeule und sie muss sich unterschiedlichen kreativen Herausforderungen stellen! Für dich gibt es auch etwas zu gewinnen. Also schau vorbei und sei auch Teil der #DIYeuleTOPPchallenge!

Kennst du schon die #DIYeuleTOPPChallenge? Am 1. und 15. jeden Monats schicken wir Nastja vom YouTube-Kanal DIYeule ein Überraschungspaket mit kreativen Herausforderungen, die sie meistern muss. Aber auch du sollst nicht leer ausgehen! In jedem Video ist ein Gewinnspiel integriert, damit auch du kreativ werden kannst! Schau dir doch gleich das aktuelle Videogewinnspiel an! Mit etwas Glück bist du einer der Gewinner! Wir drücken dir die Daumen!

Gewinnspielarchiv

Du möchtest wissen, ob du unter den Gewinnern bist? Kein Problem, schau einfach in den vergangenen Gewinnspielen nach, ob du zu den Glücklichen gehörst! Außerdem erfährst du dort, welche Gewinne es gab.

Alle Videos

Du möchtest auch erfahren, wie Nastja sich mit einem Quietscheentchen solidarisierte oder wie sie mit ihren mysteriösen Nachbarn das ZENCOLOR-Spiel ausprobierte! Klick dich einfach durch die bisherigen Videos. Auch für dich ist bestimmt die richtige Challenge dabei. Immerhin ist Kreativität auch immer eine Herausforderung. Hier findest du alle bisherigen Challenges, denen sich Nastja schon stellen musste!