Entdeckung der Woche: Das Hochzeitskissen

Da flattert sie ins Haus: eine Einladung zur Hochzeit! Und schon stellt sich die Frage: Was schenken? Geld ist üblich aber langweilig. Hier kommt eine wunderbare Idee von Bloggerin Mimi!

Zwar geht die Hochzeitssaison nun ihrem Ende zu, aber viele Eheschließungen sind bereits fürs nächste Jahr geplant und wollen gefeiert werden! Wie immer fragt man sich dann, welches Geschenk wohl das Passende für das Paar ist. Oft kennt man nur die Braut ODER den Bräutigam richtig gut, möchte aber etwas schenken, mit dem beide etwas anfangen können. Auf der Suche nach kreativen Hochzeitsgeschenken, die nicht im Umschlag daher kommen, bin ich auf den Blog vom Mimi gestoßen: Auf No Mimikry stellte sie bereits Anfang August eine wunderbare Idee für das frisch-getraute Paar vor: Das Hochzeitskissen!

Symbolisch wird das Kissen durch Bänder miteinander verbunden, das Herz ist nur eins, wenn die Kissen nebeneinander liegen. Wie romantisch! Der Entwurf stammt von Mimi selbst, das Material ist ein grauer Baumwollstoff mit Stretchanteil und ein pink-weißer Baumwollvichystoff. Die beiden Kissen werden hinten mit Kam Snaps geschlossen. Zusätzlich hat Mimi in der Mitte jeweils 3 Kam Snaps zum Verbinden der Kissen angebracht. Und ein Geldgeschenk kann man mit dieser schönen Nähideen auch noch hervorragend verbinden: Einfach kleine Herzen oder Schmetterlinge falten und auf dem Kissen anbringen. Das klappt zum Beispiel super mit der Origami-Technik! Ein tolles Geschenk, das auf dem Sofa der Glücklichen immer an die Hochzeit erinnern wird.

Hier geht’s zum Blog No Mimikry!

Entdeckung der Woche: Wachsmalstifte zum Laufen bringen

Manche Ideen sind so unkonventionell, das man selber wahrscheinlich nie darauf gekommen wäre. Diese gehört mit Sicherheit dazu: Erfahren Sie, wa Wachsmalstifte noch so alles können – ein künstlerisches Experiment.

Die Wachsmalstifte – wer kennt Sie nicht aus Schultagen, als damit bunte Bilder im Unterricht gemalt wurden und der besondere Geruch der Stifte in der Luft hing? Auf dem Blog Matrjoschki habe ich eine ganz besondere Verwendung der Wachsmalstifte entdeckt: Wachsmalstifte auf einer Leinwand zum Schmelzen bringen!

Ursprünglich stammt die Ideen von einer englischsprachigen Bloggerin. Auf ihrem Blog whatever hat sie die Wachmalstifte einfach einmal mit Heißkleber ganz oben auf einer Leinwand befestigt. Schnell den Fön gezückt und auf höchster Stufe eingestellt, geht es den Stiften dann an den Kragen: Bei extremer Hitze wird das Wachs flüssig und läuft in Strömen die Leiwand hinunter! Wichtig ist natürlich, die Leinwand so aufzustellen, dass die Wachsströme nach unten laufen und ein wunderschönes, kunterbuntes Farbkunstwerk entstehen lassen! Trocknet schnell und kann danach das Wohnzimmer, Atelier oder jeden anderen Raum schmücken! Wunderbar kreative Idee – am besten gleich ausprobieren!

Das Kunstwerk
QUELLE: http://megduerksen.typepad.com/